Zulassung

Um Carbonbeton als effiziente, nachhaltige und wirtschaftlich attraktive Alternative zu etablieren, benötigt es einer normativen Grundlage – der Zulassung durch das Deutsche Institut für Bautechnik.

Unser Ziel: die Etablierung von CARBOrefit® im Markt und die kontinuierliche Weiterentwicklung der Zulassung und dem Verstärken mit Carbonbeton

Der innovative Baustoff Carbonbeton erlaubt extrem schlanke, wirtschaftlich effiziente und nachhaltige Verstärkungen sowie Instandsetzungen im Betonbau (z. B. Brücken, Silos und andere Bauwerke). Er eignet sich hervorragend bei der Sanierung von denkmalgeschützten Bauwerken, bei denen schwierige räumliche Verhältnisse vorliegen und z. B. die optischen Relationen eines Raumes gewahrt bleiben sollen.
Um Carbonbeton anwenden zu dürfen und sein Potential ausschöpfen zu können, ist eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung bzw. allgemeine Bauartgenehmigung eine Grundvoraussetzung. Die alte Zulassung lief Mitte 2021 aus und war nur sehr begrenzt anwendbar. Die erweiterte und deutlich breiter anwendbare Zulassung von CARBOrefit® ist im Sommer 2021 erteilt wurden. Mit der neuen Zulassung kann das Verstärken mit Carbonbeton nun vielfältig, wirtschaftlich und breit gefächert angewendet werden kann.

  • Vor 2014

    Vorarbeiten

     

     

  • 2014

    Der Werkstoff Carbonbeton wurde  zur Anwendung freigegeben.

  • 2021

    Überarbeitung und Erweiterung

  • Ab 2030

    80% Carbonbeton für Verstärkungen

Mit Beginn des 01.07.1999 hatte die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) an den Universitäten in Dresden und Aachen zwei Sonderforschungsbereiche (SFB) zur Erforschung des Verbundwerkstoffes Textilbeton eingerichtet. An der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen wurde mit dem SFB 532 „Textilbewehrter Beton – Grundlagen für die Entwicklung einer neuen Technologie“ der Grundstein für die Entwicklungen im Bereich Neubau gelegt. Im SFB 528 „Textile Bewehrung zur bautechnischen Verstärkung und Instandsetzung“ an der Technischen Universität (TU) Dresden wurde hingegen der Verbundwerkstoff Textilbeton für den Einsatz und das Verstärken bei Bestandsbauwerken erforscht. Seit Beginn an waren Industriepartner an der Forschungsarbeit beteiligt und bildeten die Brücke zur Anwendung des Textilbeton.

Textilbeton der Marke TUDALIT®, bis zu diesem Zeitpunkt nur in Forschungslaboren und an einzelnen Bauwerken in der Praxis erfolgreich angewandt, wurde 2014 vom Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) in Berlin zur Anwendung freigegeben. Unter der Nummer Z-31.10-182 hatte das Verfahren zur Verstärkung von Stahlbeton mit TUDALIT® die bauaufsichtliche Zulassung erhalten.

Diese Zulassung ermöglichte es Bauherren, Architekten, Planern und Firmen des Baugewerbes, TUDALIT® Textilbeton im Innenbereich unter gewissen Voraussetzungen anzuwenden.

Sommer 2021: Wechsel der TUDALIT Zulassung von der TUDAG an das neue Konsortium

Die Inhalte der alten Zulassung und deren Anwendungsgebiete wurde nicht weiterentwickelt. Das Potential für das Verstärken mit Carbonbeton konnte so nur geringfügig ausgeschöpft werden. Aus diesem Grund stellte sich ein kompetentes und schlagkräftiges Konsortium zusammen, welches die neue Zulassung von CARBOrefit®, dem Verfahren zur Verstärkung von Stahlbeton mit Carbonbeton, wesentlich vorantreibt. In diesem Zuge wurde die alte Zulassung vom TUDALIT e.V. übernommen und neben der Verlängerung in CARBOrefit® umbenannt. Mit der neuen Bezeichnung wird ein Neuanfang begonnen und der Beginn einer kontinuierlichen Weiterentwicklung der Zulassung eingeleitet.

Seien Sie gespannt, die ersten Neuerungen in der CARBOrefit®-Zulassung werden noch diesem Sommer folgen!

Wir streben mit den zukünftigen Entwicklungen, die alle in der Zulassung münden werden, eine Abdeckung von 80 % für alle Verstärkungsfälle mit Carbonbeton an. Mit einer  breit aufgestellten Zulassung wollen wir den Wandel des Bauwesens vorantreiben und nachhaltige und  ressourcenschonende Lösungen anbieten.